Unsere Philosophie ist unser Antrieb; und zugleich der Grund, wieso es uns überhaupt gibt. Revendo ist nicht nur ein gewöhnlicher Smartphone- und Computerverkäufer, denn unsere Motivation liegt nicht einzig und allein in der Grösse unseres Absatzmarktes sondern vielmehr darin, ein Zeichen gegen die Konsumgesellschaft zu setzen. Wir von revendo wollen aufzeigen, dass die Zukunft von unserer Umwelt in unseren eigenen Händen liegt. Jeder unter uns ist dafür verantwortlich einen in sich auch kleinen Beitrag zu leisten um unserer Umwelt eine Zukunft zu gewährleisten.

Da wir die Massenproduktion von Elektrogeräten nicht unterdrücken können, wollen wir diesem Problem auf unsere Weise entgegenwirken. Wie? Indem wir ein Bewusstsein für die anwachsende Wegwerfmentalität schaffen und Personen dazu anregen, sich für die nachhaltigere Wiederverwendung einzusetzen.

Wir haben uns deshalb dazu entschlossen eine ganz besondere Art von Recycling zu betreiben, die in den vergangenen Jahren auch unter dem Begriff „Upcycling“ an Bekanntheit gewonnen hat.

Was aber genau unter diesem Begriff zu verstehen ist und weshalb wir uns für Upcycling statt Recycling entscheiden, werden wir euch im nächsten Abschnitt erklären.

Upcycling statt Recycling

Viele Menschen denken das Recycling und Upcycling ein und dasselbe ist – falsch gedacht! Recycling zu betreiben ist zwar nachhaltig, jedoch noch lange nicht so nachhaltig wie Upcycling.

Während beim Recycling die Produkte in verschiedene Bestandteile zerlegt werden um erneut in einen Produktionskreislauf eingeführt werden, handelt es sich beim Upcycling um eine rein stoffliche Aufwertung wodurch die Produkte zur Wiederverwendung bereitgestellt werden.

3 Gründe weshalb wir uns für das Upcycling entscheiden:

  • Upcycling ist ressourcenschonend
  • Upcycling verringert den Energieverbrauch (der durch Neuherstellung oder Recycling von bestehenden Produkten aufgewendet wird). Dies verringert wiederum Luft- und Wasserverschmutzung
  • Wiederverwendung reduziert unseren Bedarf an Neuprodukten und kontrolliert zugleich den Überkonsum und den dadurch verursachten Elektroschrott.

Elektrogeräte werden zu Elektroschrott

Wenn du dich für die Auswirkungen von Elektrogeräten interessierst, weisst du bereits, dass der weltweite Elektroschrott pro Jahr auf eine zweistellige Millionenzahl geschätzt wird und nur 20% davon recycelt wird. Laut Experten werde sich diese Zahl in den nächsten 10 Jahren sogar verdoppeln.

Weshalb ist es überhaupt so weit gekommen?

Auf ersten Blick ist die globalisierte Welt in der wir leben etwas Großartiges, denn wer wünscht sich schon nicht eine Welt voller Innovation und Technologiefortschritten?

Und wie viele unter uns legen sich gleich in den ersten Tagen das neue iPhone zu, vielleicht weil wir davon überzeugt sind, dass neu gleich besser ist, oder vielleicht auch als Statussymbol oder aus Gruppenzwang.

Leider sind wir oftmals nicht über die Auswirkungen bewusst, die wir mit dieser Wegwerfmentalität verursachen. Auswirkungen, die nicht auf unseren Last gehen, sondern auf die der Umwelt.

Schädliche Substanzen

Nur ein sehr kleiner Teil von den Nutzern weiss auch aus welchen u.a. schädlichen Substanzen sich diese Elektrogeräte zusammensetzen. Von diesen schädlichen Substanzen bleibt der Konsument normalerweise während der Nutzungsperiode verschont. Das gravierende Problem stellt sich jedoch dann, wenn das Gerät wieder in seine Elemente zersetzt werden muss, oder – wie es oft der Fall ist – das nicht mehr genutzte Gerät irgendwo auf unserem Planeten verweilt, sei es in den Meeren oder auf Land. Einige dieser teilweise auch schädlichen Substanzen werden bereits gefährlich wenn sie mit Luft in Kontakt treten, andere erst wenn sie in den Boden oder ins Wasser gelangen.

Spätestens an diesem Punkt sollten wir uns fragen, ob es wirklich notwendig ist immer das neuste Gerät zu besitzen. Sind wir dazu bereit unsere Umwelt die Konsequenzen unserer Entscheidungen tragen zu lassen?

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!